VDH untersagt Mitgliedern Verkauf von Welpen an Zoo Zajac

Gegen Welpenverkauf im Zoofachgeschäft

Trotz Proteste und Demonstrationen begann Zoo Zajac am Freitag, den 20. Jänner 2012 mit dem Verkauf von Welpen, die vorher eine Woche in der dortigen Quarantänestation verbracht hatten. Wir hatten bereits im Vorfeld über den Verkauf von Hundewelpen im Duisburger Zoo Zajac berichtet und uns klar dagegen ausgesprochen. An diesem Freitag verkaufte Zoo Zajac laut des Internetportals Der Westen einen Welpen, mit dem Namen Motte.

In einem Videobeitrag von der Zoo Zajac Demonstration wird von einer Tierschützerin auch die Frage gestellt, welcher Züchter denn die jungen Hunde für Glaskasten gibt. Diese Frage haben wir uns auch schon in unserem Artikel zum Thema Welpenverkauf bei Zoo Zajac gestellt. Denn wir sind der Meingung: Dies würde kein verantwortungsbewusster Züchter tun.

VDH bezieht zu Welpenverkauf bei Zoo Zajac Stellung

Zu dieser Frage hat heute der VDH auf ihrer Facebook-Seite eine Ankündigung veröffentlicht, die bestätigt, dass kein Züchter aus den VDH-Mitgliedvereinen an Herrn Zajac (Betreiber von Zoo Zajac) verkaufen darf. Tut er dies doch, hat das einen Ausschluss aus dem Verband zur Folge.

Der VDH im genauen Wortlaut:

Zum Zwecke des Ankaufs von Welpen hat sich die Zoo Zajac GmbH auch an einige Züchter der VDH-Mitgliedsvereine gewandt, um diese konkret zum Verkauf ihrer Welpen zwecks Weiterverkaufs in der Zoofachhandlung Zajac zu bewegen.

Unsere Statuten lassen es bekanntlich nicht zu, dass Züchter unserer Mitgliedsvereine in irgendeiner Weise den kommerziellen Hundehandel unterstützen oder sich sogar beteiligen. Sollten einzelne Züchter in diesem Punkt gegen die VDH-Satzung verstoßen, sind sie aus VDH-Mitgliedsvereinen auszuschließen.

Und was sagt Hundeprofi Martin Rütter?

Martin Rütter lässt das Thema wie uns nicht los und hat ein Interview mit RTL Explosiv geführt, welches laut seiner Facebook-Seite heute ab 18 Uhr bei RTL „Explosiv – Das Magazin“ ausgestrahlt wird. Wir sind schon auf sein Interview gespannt!

Update: BHV irritiert über positive Stimmen zu Welpenangebot bei Zoo Zajac

Nach unserem Artikel VDH untersagt Mitgliedern Verkauf von Welpen an Zoo Zajac, welcher eine unglaublich große Resonanz unter Tierfreunden hervor gerufen hat, ist nun auch auf der Webseite des BHV (Berufsverband der HundeerzieherInnen und VerhaltensberaterIinnen e.V.) eine Stellungnahme des BHV Vorstandes zum Thema Welpenhandel und insbesondere Zoo Zajac zu lesen:

Wir halten den Handel mit Welpen im Zoofachhandel für unverantwortlich, nicht artgerecht und mit dem Gedanken des Tierschutzes unvereinbar. Seriöse Züchter geben ihre Welpen ausschließlich direkt an die zukünftigen Halter – er möchte wissen wo und wie seine Hunde zukünftig leben werden. Umgekehrt ist das Kennenlernen der Elterntiere und der Haltungsbedingungen ein sehr wichtiger Aspekt bei der Auswahl eines seriösen Züchters. Quelle bhv-net.de

Die genaue Stellungnahme findet sich auf der Webseite des BHV. Der BHV ist laut eigenen Angaben im Bereich Hundeausbildung die größte unabhängige Berufsorganisation in Deutschland. Führende deutsche Tier-Verhaltenstherapeuten – wie Dr. med. vet. Barbara Schöning aus Hamburg und Tierärztin Christiane Wergowski (geb. Quandt) aus Schenkenberg – gehören zu den Mitgliedern vom BHV. Sitz des 1996 gegründeten Verbandes ist Waldems-Esch im Taunus.

Wir möchten nochmals alle Welpenkäufer darauf hinweisen: Kauft keine Welpen in einem Zoofachgeschäft, sondern bei verantwortungsvollen Züchtern oder in Tierheimen!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here