Halter hinterließ falsche Daten nachdem sein Pitbull einen Yorkshire fast tot biss

Pitbull Terrier

Am 07. September kam es gegen 18:20 Uhr in Rum (Bezirk Innsbruck-Land) in der Steinbockallee im Bereich eines Imbissstandes zu einer Hundebissattacke. Als zwei 13-jährige Mädchen mit einem weißen Yorkshire Terrier am Imbissstand vorbeispazierten, riss sich ein braun / fuchsfarbiger Pitbull Terrier, der an einem leeren Stuhl angeleint war los und attackierte den Hund der Mädchen. Der Yorkshire Terrier erlitt dabei lebensbedrohliche Verletzungen.

Der Besitzer des Pitbull Terriers und dessen vermutlicher Sohn begaben sich daraufhin mit den Mädchen und dem verletzten Hund zu einer naheliegenden Tierarztpraxis in Rum. Der Pitbull Terrier wurde laut der Polizei bereits unmittelbar nach dem Vorfall von einer unbekannten Frau vom Ort der Attacke weg gebracht.

Der Besitzer des Pitbull Terrier gab der Hundebesitzerin seine vermeintlichen Personaldaten und gab an für den Schaden, den sein Hund verursacht hat, aufkommen. Im Nachhinein fand die Tierärztin heraus, dass die angegebenen Daten des Besitzers nicht stimmen und sie erstatte Anzeige über den Vorfall.

Polizei sucht Zeugen

  • Personenbeschreibung Pitbull Besitzer: Männlich, 40-50 Jahre alt, 1,70-1,80m groß, Stoppelbart, ganz kurze schwarze Haare, hohe glatzige Stirn, stämmige bis korpulente Statur.
  • Personsbeschreibung des (vermutlichen) Sohnes: Männlich, 15-20 Jahre alt, 1,60-1,75m groß, blond bis fuchsfarbige Haare, stämmige Statur.

Hinweise sind an die PI Rum, Tel 059133/7121 erbeten.

Symbolfoto geogirl / flickr CC BY 2.0

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here