Hundebefreiung vom ÖAMTC endet mit Tauchgang

Planet Hund News Österreich

Gegen 16:00 Uhr wurde heute der ÖAMTC-Pannenfahrer Roman Bauer zu einem Gasthof in Biedermannsdorf gerufen, weil die Wienerin Tanja M. mit ihrer kleinen Tochter kurz in ein Gasthaus eingekehrt war, dabei ihren Hund im Auto zurück gelassen hatte und bei der Rückkehr zum Auto den Autoschlüssel fallen lies. Der Schlüssel fiel dabei ausgerechnet durch ein Gitter im Boden in einen Brunnen darunter.

Zuerst wurde der Hund aus dem Auto befreit

Damit der Hund aus dem zugesperrten Auto befreit werden konnte, holte sie den ÖAMTC-Pannennotdienst. Roman Bauer konnte etwas später das Auto aufschließen und den Hund befreien.

Abseilen mit Tauchgang

In der Zwischenzeit hatte der Wirt das Gitter über den Brunnen entfernt und dabei gesehen, dass der über sieben Meter tiefe Grund des Brunnes mit Wasser gefüllt war. Da es keinen Ersatzschlüssel für das Auto gab, versuchte der Pannenfahrer zuerst den Schlüssel mit einem Magneten zu fischen, was ihm aber misslang.

Daraufhin hat sich der Ehemann von Tanja M. bis auf die Unterhose ausgezogen und stieg mittels einer Leiter den Brunnenschacht hinunter. Der Wirt wartete dabei mit einem Klettergeschirr und einem Seil auf. So konnte der durch den Pannenfahrer gesicherte Ehemann, in den etwa sieben Meter tiefen Brunnen hinab steigen.

Es muss ein herumfischen, herumstechen und plantschen in dem zwei Meter tiefen Wasser gewesen sein. Aber schlussendlich konnte mit Hilfe eines Magneten die Autoschlüssel aus dem Wasser gefischt werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here