Spiegel TV prägt Begriff Hunde-Shitstorm auf Facebook

Tierschutz Facebook Twitter

Die Facebook-Seite von Spiegel TV erfreut sich in diesen Tagen reger Zugriffe. In diesem Zusammenhang verwendet Spiegel TV auch den Begriff Hunde-Shitstorm. Was war geschehen?

Am 29. September 2013 sendete Spiegel TV des Sender RTL, eine Reportage über die Hunde in Rumänien. Am nächsten Tag wies Spiegel TV auf ihrer Facebookseite – wie sonst auch – auf die letzte Sendung hin. Daraufhin posteten erzürnte Tierschützer und Tierfreunde auf der Facebook-Seite des Senders.

Vorwürfe wurden laut, dass der ausgestrahlte Beitrag nicht nur falsch, sondern schlichtweg gelogen sein soll. Das der TV-Beitrag schlecht recherchiert und absolut einseitig sein soll, waren dabei noch harmloseste Anschuldigungen. Es macht den Eindruck, dass Tierfreunde und Tierschützer sich einig waren, dass Spiegel TV den Beitrag auf keinen Fall so stehen lassen kann und eine Stellungnahme forderten, am besten eine öffentliche Richtigstellung in der nächsten TV Folge.

Nach nicht enden wollenden Angriffen und Anfeindungen, stellte Spiegel TV direkt den Beitrag über die rumänischen Hunde online, ohne die anderen Themen der TV Folge, damit jeder sich über den Bericht ein eigenes Bild machen konnte.

Spiegel-TV kommentierte auf Facebook dazu

Über diesen Film diskutieren viele Menschen seit gestern Abend. Wer mitreden, uns weiter beschimpfen oder verteidigen will, sollte ihn vorher gesehen haben.

Auch dieser Post wurde auf Facebook von Tierschützern und -freunden nicht unkommentiert gelassen. Schnell kamen über 800 Kommentare mit teilweise Beschimpfungen und Beleidigungen zusammen.

Nachdem am 1. Oktober ein neu eingefügtes Titelbild auf der Facebook-Seite mit Kommentaren weiter „bombardiert“ wurde, reagierte Spiegel TV mit einer kurzen Stellungnahme auf Facebook, bei der auf die drei, am schlimmsten angekreideten Vorwürfe, eingegangen wurde.

1. Der Tod eines 4-jährigen Jungen in Rumänien sei nicht durch ein Rudel Straßenhunde herbeigeführt worden, die sich auf ihn gestürzt hätten, sondern dies sei ein Fall von Pädophilie gewesen und der Junge sei danach den Hunden vorgeworfen wurden, so die Tierschützer und stützen sich dabei auf die Aussage von Corneliu Vadim Tudor.

Spiegel TV dagegen, nennt die Quelle Corneliu Vadim Tudo als nicht serös und beruft sich auf verschiedene Zeitungsberichte, die allesamt berichten, dass das Kind von Straßenhunden getötet wurde.

2. Wird Spiegel TV vorgeworfen, dass die Berichterstattung einseitig war und sie somit das Töten der Hunde noch unterstützen würden.

Dazu schreibt Spiegel TV

Unser Reporter war in Bukarest, hat dort gedreht und mit beiden Seiten gesprochen. Er zeigt, was ist. Im Beitrag werden das Schicksal der Tiere, die Pläne zur massenhaften Tötung ebenso dargestellt wie die Sorgen von Eltern vor den Hunden. Wer eine ausgewogene Berichterstattung nicht erträgt, dem können wir nicht helfen.

3. Des Weiteren wird im Beitrag ein Youtube Video gezeigt, auf dem ein Rudel Hunde im Schnee zu sehen ist, welches eine Frau bellend umkreist und auch teilweise angeht. Dieses Video stammt aus 2010 und wurde in Russland gedreht. Spiegel TV wird vorgeworfen, das sie das Video nutzen, um dem Zuschauer vorzumachen, dass dies so in Rumänien durch Straßenhunde passiert ist.

Spiegel TV schreibt dazu

Der Sprechertext im Beitrag lautet: „Wie gefährlich Hunde im Rudel sein können, zeigt dieses Video.“ Wir behaupten an keiner Stelle, dass es sich um Aufnahmen aus Rumänien handelt.

Wir haben uns die Folge angeschaut und können bestätigen, dass dies in diesem Zusammenhang so auch gesagt wird. Eventuell wäre es hier besser gewesen, wenn der Sprecher  dazu gesagt hätte, dass das Video aus Russland ist, um Missverständnissen vorzubeugen.

Wir tun uns schwer, den ganzen Kommentaren zu folgen, wer sich selbst einen Überblick verschaffen möchte …

Aktualisierung vom 6. Oktober 2013:

Spiegel TV bringt heute Abend um 22 Uhr 30 einen weiteren Beitrag mit dem Titel „Von Hunden zerfleischt – Wie starb der kleine Ionut“ und kündigt mit einem Posting an, auch auf die eigenen Spiegel TV Facebook-Seite einzugehen.

Spiegel TV reagiert mit einer weiteren Sendung

Die Sendung von Sonntag Abend kann hier nochmal angesehen werden:

Link: Hunde-Shitstorm auf der Spiegel TV Facebookseite

Autoren: Melanie / Christian

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here