Fremdkörper – Verätzungen in der Maulhöhle

hund-erste-hilfe-fluessigkeit

Sollte der Hund einen Fremdkörper in der Maulhöhle haben, so fällt das meist dadurch auf, dass der Hund vermehrt speichelt, versucht mit der Zunge den Fremdkörper aus dem Fang zu bekommen, oder die Vorderpfoten einsetzt, um dies herauszubekommen. Zeigt der Hund diese Anzeichen, sollte nachgeschaut werden, ob etwas im Maul nicht stimmt. Dabei sollten gerade die Zahnzwischenräume genau inspiziert werden, da beim Kauen von Knochen oder einem Stöckchen, sich dort Absplitterungen festsetzen können, die der Hund nicht mehr herausbekommt. Auch kann sich beim Fressen von einem Stück Schlund ein Knorpelring über die Zunge schieben.

Wer seinen Hund kennt, weiß ob er die Untersuchung über sich ergehen lässt, oder eventuell dabei zubeißen könnte. Lässt der Hund sich eine Inspektion der Zähne und Maulhöhle gefallen, so kann dies ohne eine Hilfsperson durchgeführt werden. Dafür erst einmal den Hund beruhigen. Bevor nun die Maulhöhle inspiziert wird, werden erst einmal bei geschlossenem Fang die Zähne von außen begutachtet. Dafür einfach die Lefzen auseinander schieben und obere und untere Zähne sowie das Zahnfleisch von außen anschauen. Danach wird in die Maulhöhle geschaut. Dafür legt man die eine Hand über den oberen Fang und drück leicht die Lefzen des Oberkiefers zwischen die Zahnreihen. Mit der anderen Hand wird der Unterkiefer, im Bereich der Schneidezähne, ergriffen und sanft nach unten gezogen. Dadurch lässt sich die gesamte Maulhöhle inklusive des Zungengrundes anschauen und dort ggf. ein Fremdkörper gefunden, der  selber entfernt werden kann. Ist dieser nicht zu entfernen, oder es wird eine Verletzung festgestellt, muss natürlich der Tierarzt aufgesucht werden.

Ist der Hund nicht kooperativ beim Öffnen des Maules, bzw. besteht die Gefahr, dass er zubeißen könnte, braucht es beim Öffnen des Fanges mindestens eine Hilfsperson (am besten sind Zwei). Eine Person fixiert den Kopf des Hundes, damit dieser nicht ausweichen, bzw. um sich schnappen kann. Die andere Person legt nun hinter die Fangzähne von Ober- und Unterkiefer zwei stabile Schlingen. So lässt sich der Fang durch Zug auf die Schlingen öffnen. Zur Sicherheit kann man bei weit geöffnetem Maul noch ein stabiles Holzstück (auf keinen Fall Metall!) zwischen die Backenzähne schieben. So kann der Hund den Fang nicht auf einmal schließen und man kann in Ruhe die Maulhöhle inspizieren und ggf. den Fremdkörper entfernen.

Sollte der Hund sich allerdings so stark wehren, dass eine Untersuchung nicht möglich ist, auf  keinen Fall mit Gewalt rangehen, sondern direkt den Tierarzt aufsuchen!! Dies sollte auch gemacht werden, wenn man keine Ursache für das komische Verhalten des Hundes findet.

Fremdkörper in der Maulhöhle – Zusammenfassung:

  • Den Hund beruhigen
  • Bei kooperativen Hund (keine Hilfsperson und Hilfsmittel nötig), zuerst bei geschlossenem Fang von außen, durch Lefzen hochziehen, Zähne und Zahnfleisch begutachten
  • Danach in die Maulhöhle schauen: Eine Hand über den oberen Fang und leicht die Lefzen des Oberkiefers zwischen die Zahnreihen drücken. Mit der anderen Hand Unterkiefer, im Bereich der Schneidezähne, ergreifen und sanft nach unten ziehen
  • Fremdkörper entfernen
  • Falls dies nicht möglich ist, Tierarzt aufsuchen – auch bei erkennbaren Verletzungen
  • Bei nicht kooperativen Hund (am besten zwei Hilfspersonen, stabile Schlingen, ggf. stabiles Holzstück): Fixierung des Kopfes, hinter die Fangzähne von Ober- und Unterkiefer zwei stabile Schlingen legen. Durch Zug Maul öffnen. Ggf. stabiles Holzstück zwischen die Backenzähne legen
  • Fremdkörper entfernen
  • Wehrt sich der Hund zu schlimm, Tierarzt aufsuchen, genauso wenn der Fremdkörper nicht entfernt werden kann

Sollte statt eines Fremdkörpers nun eine Verätzung in der Maulhöhle vorliegen, so fängt der Hund an schmatzend zu kauen und zu speicheln. Dies ist natürlich abhängig je nach Substanz, die der Hund aufgenommen hat. Hier wird die Maulhöhle mit viel Wasser ausgespült. Dafür sollte der Kopf des Hundes leicht nach unten geneigt sein, damit das Wasser auch wieder hinauslaufen kann. Dies sollte mehrfach vorgenommen werden, danach muss umgehend der Tierarzt aufgesucht werden.

Verätzung in der Maulhöhle – Zusammenfassung:

  • Kopf des Hundes leicht nach unten neigen
  • Mit viel Wasser mehrmals die Maulhöhle ausspülen
  • Umgehender Transport zum Tierarzt

Autorin: Melanie Weber-Tilse

Wichtige Information:

Auch wenn nach bestem Wissen und Gewissen gesundheitliche Themen verfasst wurden, können sich dennoch Fehler einschleichen, oder einen nicht mehr aktuellen wissenschaftlichen Stand darstellen, noch ersetzen sie den Rat fachkundiger Tierärzte. Die Autoren übernehmen keine Verantwortung für dessen Richtigkeit, alle Angaben sind stets ohne Gewähr.

Bewerte unsere Artikel
Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Sternen.
Fremdkörper – Verätzungen in der Maulhöhle: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here