Verletzungen der Augen

hund-erste-hilfe-augentropfen

Hornhautverletzungen

Bei Verletzungen der Hornhaut ist oft ein gesteigerter Tränenfluss vorhanden, der Hund kneift das betroffene Auge zusammen, versucht sogar oftmals mit der Pfote an dem Auge zu kratzen. Die Hornhaut ist normalerweise glatt.

Ist nun dort eine Verletzung zu sehen, oder hat diese eine milchige Trübung, so sollte man selber keine Behandlung durchführen. Hier reicht es den Hund am Kratzen zu hindern und einen Tierarzt aufzusuchen, der eine geeignete Behandlung einleitet.

Zusammenfassung: Was tun bei Hornhautverletzung?

  • Kratzen verhindern.
  • Tierarzt aufsuchen.

Verätzungen

Verätzungen durch reizende Substanzen können schwere Schäden am Auge verursachen. Bei einer Verätzung entsteht vermehrter Tränenfluss, der Hund kneift das betroffene Auge zusammen und versucht mit der Pfote zu kratzen oder zu wischen.

Den Hund unbedingt davon abhalten, am verätzten Auge zu kratzen, da er sich dadurch selbst verletzen könnte. Sofort muss eine Spülung des Auges vorgenommen werden. Dabei benötigt man eine Hilfsperson, die den Kopf des Hundes gut fixiert. Dann wird mit Daumen und Zeigefinger das Augenlid gespreizt (möglichst weit auseinander) und das Auge entweder mit klarem lauwarmen Wasser oder einer verdünnten Borsäurelösung (in der Apotheke erhältlich), gespült [siehe Artikelbild]. Diesen Spülvorgang mindestens 3 – 4 mal durchführen.

Danach sofort einen Tierarzt aufsuchen.

Zusammenfassung: Was tun bei Verätzung?

  • Selbstverletzung durch Kratzen verhindern.
  • Auge ausspülen mit klarem lauwarmen Wasser oder einer verdünnten Borsäurelösung.
  • Schneller Transport zum Tierarzt.

Fremdkörper im Auge

Niemals einen ins Auge eingespießten Fremdkörper herausziehen! Ist ein loser Fremdkörper im Bindehautsack vorhanden, kann dieser entweder herausgespült, oder mit einem sauberen Tuch entfernt werden. Wie auch zuvor, sollte der Hund am Kratzen gehindert werden. Damit weitere Schäden ausgeschlossen werden können, sollte ein Tierarzt aufgesucht werden.

Zusammenfassung: Was tun bei Fremdkörper im Auge?

  • Bei einem eingespießten Fremdkörper sofort zum Tierarzt.
  • Bei einem losen Fremdkörper diesen durch Augenspülung oder Herauswischen mit einem Tuch entfernen. Tierarzt aufsuchen um weitere Schäden auszuschließen.

Augapfelvorfall

Es gibt Hunderassen, bei denen ein Augapfelvorfall relativ schnell vorkommen kann (große hervorstehende Augen), aber auch bei allen anderen Hunderassenkann durch einen Unfall oder eine Beißerei der Augapfel aus der Augenhöhle nach außen vorfallen.

Hier zählt jede einzelne Minute, wenn man das Auge retten möchte! Vorsichtig ein sauberes nasses Tuch auf das Auge legen und sofort zum nächsten Tierarzt.

Zusammenfassung: Was tun bei einem Augapfelvorfall?

  • Sauberes, nasses Tuch vorsichtig auf das Auge legen.
  • Unverzüglicher Transport zum nächsten Tierarzt.

 

Autorin: Melanie Weber-Tilse

Wichtige Information:

Auch wenn nach bestem Wissen und Gewissen gesundheitliche Themen verfasst wurden, können sich dennoch Fehler einschleichen, oder einen nicht mehr aktuellen wissenschaftlichen Stand darstellen, noch ersetzen sie den Rat fachkundiger Tierärzte. Die Autoren übernehmen keine Verantwortung für dessen Richtigkeit, alle Angaben sind stets ohne Gewähr.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here