VIER PFOTEN: Tierschutzprojekt in der Ukraine

Planet Hund Neuigkeiten

In den letzten Monaten gingen Nachrichten über Hundetötungen in der Ukraine durch viele Medien in ganz Europa. Das VIER PFOTEN Team wird in den kommenden Monaten in der Ukraine hunderte Streunerhunde kastrieren, impfen, medizinisch versorgen, mit einer Ohrmarke versehen und wieder in ihren Revieren freilassen. Das Team setzt sich aus Tierärzten sowie dutzenden Freiwilligen zusammen, die in den vier Europameisterschaft-Austragungsorten Kiew, Lemberg, Charkiw und Donezk und vielen anderen Städten unterwegs sind.

Laut VIER PFOTEN ist Voraussetzung für den Einsatz, dass die Kommunen sich vertraglich verpflichten, keines der behandelten Tiere zu töten. Tötungen von Streunerhunden ändern langfristig nur wenig an deren Anzahl. Lediglich gezielte Kastrations- und Impfprogramme können nachhaltig die Populationen der Hunde verringern und etwaige Krankheitsübertragungen verhindern. Darüber hinaus arbeitet VIER PFOTEN mit den ukrainische Behören bei der Befreiung von geschätzten 100 leidenden Bären in Privathaltung zusammen. Nach eigenen Angaben, konnten in den vergangenen Wochen bereits zwei beschlagnahmte Tiere in das ukrainische Bärenschutzzentrum Synevyr gebracht werden.

Anfang dieser Woche, am 27. März, sind vier mobile Tierambulanzen von VIER PFOTEN vom Wiener Ernst-Happel Stadion nach Kiew gestartet. Zwölf Prominente, wie zum Beispiel Mirjam Weichselbraun, David Pfeffer, Monica Weinzettl und der ukrainische Botschafter in Österreich – Andrii Viktorowytsch Bereznyi, übergaben am Parkplatz des Ernst-Happel-Stadions VIER PFOTEN die Autoschlüssel für die mobilen Tierambulanzen und Tierhilfe-Autos.

Quelle: www.vier-pfoten.org

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here