Hundediebstahl: Hunde im Urlaub nicht unbeaufsichtigt lassen

Urlaub Hund Meer

Wenn Hundehalter mit ihren Vierbeinern endlich am Urlaubsort angekommen sind, könnte ihnen etwas passieren, an dass sie oft gar nicht denken: Der eigene Hund wird im Urlaub gestohlen! Diese traurige Tatsache soll laut der Tierschutzorganisation Vier Pfoten, mit Verweis auf Medien, in der letzten Zeit in beliebten Urlaubsländern öfters vorkommen. Ist ein unbeaufsichtigtes Tier von Kriminellen einmal gestohlen, gibt es meistens keine Chance, dieses wieder zurück zu bekommen.

Tipps damit der Hund im Urlaub nicht gestohlen wird

Was man aus der Zeitung oder leidvoller eigener Erfahrungen an sich oder von Bekannten längst weiß: Diebe schlagen beim Stehlen von Wertsachen sowie Kameras und Co blitzschnell zu. Dieser Umstand muss auch bei den eigenen Tieren beachtet werden. Auch wenn man nur schnell ein Wasser oder ein Eis an der Eisdiele kaufen möchte – der Hund sollte dabei nicht aus den Augen gelassen werden! Meistens werden die entführten Hunde und in vielen Fällen weiterverkauft. Besonders beliebt sind bei den Dieben teure Rassehunde, wie Französische Bulldogge und Golden Retriever.

Wichtig ist es für Hundehalter, die Chip-Pflicht bei Hunden nicht zu ignorieren. So kann ein gefundener Hund vom Tierheim oder Tierarzt via Datenbank seinem Besitzer wiedergebracht werden. Hilfreich sein kann das neuartige Tierortungs-GPS Tractive, mit dem sich über das eigene Mobiltelefon die Position des Hundes bestimmen lässt.

Neben dem Risiko, dass ein allein gelassener Hund aus dem verschlossenen Auto gestohlen wird, droht auch die Sommerhitze das Leben des Hundes zu bedrohen! In wenigen Minuten kann die Temperatur im Inneren eines Fahrzeuges mehr als das Doppelte der Außentemperatur erreichen. Das Auto wird zur tödlichen Falle für Tiere.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here