Hundekekse selbst backen: Rezept für Leberwurst-Kekse

Hundekekse selber Backen

Viele Hunde leiden unter Futterunverträglichkeit oder Allergien. Oft findet man nur unzureichende Inhaltsdeklarationen auf den Verpackungen von Hundeleckerlies oder sie enthalten Zutaten und Zusatzstoffe, die der Hund nicht verträgt.

Was liegt also näher, als seinem Liebling die Leckereien selbst zu backen? So kann man die passenden Zutaten wählen, die der Hund verträgt und man weiß genau, was alles verwendet wurde. Da der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind, können die Leckerlies in all erdenklichen Formen entworfen werden. Natürlich können die Eigenkreationen auch an andere Hundehalter verschenkt werden.

Leberwurstkekse Zutaten:

  • 330g Mehl
  • 2 Eier
  • 120 g Kalbsleberwurst
  • 120 ml Milch
  • 120 g Haferflocken
  • 8 g Backpulver
  • 50 g Kokosflocken
  • 70 g Margarine
  • Ein Schuss Lachsöl

 Zubereitung:

Kekse für Hunde
Bei der Gestaltung der Kekse, sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt

Das Mehl mit dem Backpulver in einer großen Schüssel mischen. Danach nach und nach die restlichen Zutaten dazugeben und alles zu einem Teig kneten bis er nicht mehr klebt (geht problemlos mit der Hand). Wer möchte kann die Haferflocken vorher mit der Milch pürieren,dann wird der Teig zarter.

Anschließend kommt der Teig für 12 Stunden mit Frischhaltefolie abgedeckt in den kühlschrank.

Jetzt kann er ausgerollt und beliebig mit Plätzchenausstechern ausgestochen werden, oder nach eigenen Ideen (siehe Knochen mit Namen ) verarbeitet werden.

Gebacken wird das ganze dann für 18 Minuten bei 165° Celsius.

Nach 5 Minuten auf 155° Celsius runterschalten. So werden die Kekse leicht braun und sind noch ein bisschen weich.

Wer die Hundekekse lieber „cross“ mag, kann den Backofen ausschalten und einen Kochlöffel in die Tür stecken. So kann man noch die Restwärme nutzen und hat etwas festere Kekse.

Den Testern Charly und Luna haben die Kekse super geschmeckt :-)

Viel Spaß beim Backen!

Autorin: Fee Franziska

[box type=“info“]

Anmerkung der Redaktion:

Möchtest auch du dein Rezept hier vorstellen, schreib uns einfach über das Kontaktformular. Schön wäre es auch, wenn du Bilder von deinen eigenen Kreationen mitschickst.

[/box]

Es gibt mittlerweile viele Bücher zum Thema Hundekekse selber backen welche zum Beispiel bei Amazon online bestellbar sind. Oft führen die Autoren spezielle Rezepte für empfindliche und allergische Hunde an, sodaß man selbst glutenfreie Kekse, vegetarische Kekse, Kräuter-Kekse, kleine Trainings-Leckerlis und vieles mehr herstellen kann.

5 Kommentare

  1. Hört sich sehr gut an, werd ich gleich mal für meinen Hundi testen :)

    Leberwurst-Kuchen gibt es aber nicht nur für Hunde. Habe ein tolles Rezept entdeckt, das auch für Menschen sehr genießbar ist ;)

    ***

    Wirklich lecker!

  2. Hallo, Ich hätte eine Frage an die Autorin mit den Leberwurst-Keksen. Die Menge an teig die hier beschrieben ist, wie viele Kekese oder Blecke ergibt die?? Vlg Meike

  3. Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Mein kleiner Havaneser hat sich sehr über die Kekse gefreut. Und das will was heißen, der Kleine ist nämlich äußerst wählerisch.
    Ich habe erst mal nur das halbe Rezept ausprobiert und das war schon ein ganzes Blech voll!

    Nochmals vielen Dank! 5 Sterne!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here